Prothesen aus dem 3D-Drucker: günstig und genau

Orthopädische Prothesen werden meistens in Standardgrößen erstellt. Deshalb sitzen sie bei einigen Patienten nicht perfekt und sorgen für Schmerzen oder Fremdkörpergefühl. Das alles gehört mit Prothesen, die individuell mit einem 3D-Drucker angefertigt wurden, nun der Vergangenheit an.


Wie läuft die Herstellung?

Die Herstellung der Prothesen mit dem 3D-Drucker ist ein komplizierter Prozess, der aus mehreren Etappen besteht. Schließlich wird jedes Objekt millimetergenau für jeweilige Person erzeugt und ist ein Unikat.

Zunächst wird das Gelenk mit einer Computertomographie (CT) vermessen. Anhand der CT-Daten wird ein virtuelles 3D-Modell der Prothese geschaffen, die sich perfekt an die natürliche Anatomie des Patienten anpasst.

Auf Basis der dreidimensionalen Abbildung wird ein Implantat gegossen oder gefräst. Auch die Schnittschablonen für die Operation werden gleichzeitig mit angefertigt. Das erhöht die Präzision der Implantation und verkürzt die Operationszeit.


Haltbar, preiswert, individuell angepasst

3D-Modelle können Gliedmaßen und Organe ersetzen.
3D-Modelle können Gliedmaßen und Organe ersetzen.

Herkömmliche Prothesen passen zwar bei den meisten Patienten. Jedoch benötigt man bei der geringsten Abweichung (zB. bei asymmetrischen Formen oder z.B. X- oder O-Beinendeformationen) eine maßgeschneiderte Prothese. Diese Produkte sind nicht nur deutlich teurer in der Produktion und damit der Anschaffung für den Patienten, sie können auch nie so ganz passgenau gefertigt werden wie die mit dem 3D-Drucker erstellten individualisierten Implantate.

Besonders jüngere Patienten werden davon profitieren. Weil sich die Prothese perfekt anpasst, müssen während der Operation die Knochen nicht stark abgetragen werden. Das Gleiche gilt für einen Prothesenwechsel. Dabei wird schon heute für solche Prothesen eine lange Haltbarkeit (ca. 20 Jahre) prognostiert.


Modernste Prothesentechnik mit geringeren Schmerzen

Nach der Operation gibt es weniger Schmerzen, das Gelenk verheilt schneller und kann in der Regel wieder voll belastet werden. Der Patient kann also nach der Behandlung wieder sportlich aktiv sein.

Mit der Hilfe der 3D-Drucker kann man günstige Prothesen aller Art herstellen - danke der weit entwckelten Technik können 3D-Modelle auch ganze Gliedmaße und Organen ersetzen.

Allerdings gibt es noch keine langfristigen Erfahrungswerte zum Einsatz der modernen Implantate. Nach der Statistik sorgen sie für kein Instabilitätsgefühl und schlechte Beweglichkeit als herkömmliche. Die Forschung rechnet damit, in etwa fünf bis zehn Jahren genaue Langzeit-Ergebnisse zu erhalten.


Orthopädie

Die Orthopädie beschäftigt sich überwiegend mit den Erkrankungen von Knochen, Gelenken, Muskeln oder Sehnen.

Rehabilitation

Mit Reha sollen Krankheitsfolgen beseitigt oder gelindert werden.


12.10.2016 15:41:37