Prof. Dr. med. Bernhard Heimkes


Über diesen Arzt

Prof. Dr. med. Bernhard Heimkes hält weltweit Vorträge zu seiner Forschungsarbeit rund um die Kinderorthopädie, u.a. im Iran, in Turkmenistan, Polen, Japan sowie China.


Behandlungsschwerpunkte

  • Kinderorthopädie
  • Physiotherapie
  • Konservative und operative Therapie kindlicher Hüfterkrankungen sowie neuroorthopädische Erkrankungen mit Schwerpunkt Zerebralparese

Lebenslauf

  • Geboren am 11. Mai 1950 in München
  • 1971 - 1979 Studium der Physik und Medizin an der Ludwig-Maximilian-Universität München
  • Promotion zum Thema „Die Overheadextension in der konservativen Behandlung der sog. Angeborenen Hüftluxation“ an der Orthopädischen Poliklinik der Innenstadt der Universität München
  • 1979 - 1980 Chirurgischer Assistenzarzt in der Diakonissenanstalt München, Kreiskrankenhaus Fürstenfeldbruck
  • 1980 - 1997 Facharzt, später Oberarzt in der Orthopädischen Poliklinik Innenstadt der Universität München, Orthopädische Klinik München-Harlaching
  • Habilitation mit der Arbeit zum Thema „Beitrag zum Wachstum des koxalen Femurendes“
  • 1982 – 1999 Ärztlicher Leiter und Vorstand im Integrationszentrum für Cerebralparesen, München (ICP)
  • 1997 - 1999 Orthopädischer Konsiliardienst im Klinikum Innenstadt der Universität München
  • 1999 - 2003 Leiter des Schwerpunktes Kinderorthopädie im Krankenhaus München-Schwabing
  • 2005 Außerplanmäßige Professur
  • 2003 - 2015 Leiter des Schwerpunktes Kinderorthopädie der Orthopädischen Poliklinik Innenstadt, Campus Großhadern

 

Forschungsschwerpunkte

  • Allgemeine Mechanobiologie
  • Biomechanik der kindlichen Hüfte
  • Physiologische und pathologische Wachstum der Hüfte
  • Operative Verfahren an der kindlichen Hüfte
  • Neuroorthopädie mit Schwerpunkt Zerebralparese

Mitgliedschaft

  • Vereinigung Süddeutscher Orthopäden und Unfallchirurgen
  • Vereinigung für Kinderorthopädie
  • European Paediatric Orthopaedic Society (EPOS)
  • Arbeitskreis Infantile Cerebralparese (DGOU)

PUBLIKATIONEN (Auszug)

  • B. Heimkes, Die Overheadextension in der konservativen Behandlung der sogenannten angeborenen Hüftluxation: Vergleich mit den Ergebnissen der klassisch-konservativen Reposition in Narkose unter besonderer Berücksichtigung der Hüftkopfnekroserate, 1982
  • B. Heimkes, P. Posel, R. Esterl, Implantation technique of tumor and crutch prostheses, Unfallchirurg, 1992
  • B. Heimkes, Form follows function. Physiologic and pathologic development of the hip Joint, 1997
  • B. Heimkes, K. Martignoni, S. Utzschneider, S. Stotz, Soft tissue release of the spastic hip by psoas-rectus transfer and adductor tenotomy for long-term functional improvement and prevention of hip dislocation, 2011
  • B. Heimkes, Hip disorders in children. Hip development-current diagnostic and treatment principles, 2013

12.10.2016 15:06:52