Spezielle Schmerztherapie

Die Spezielle Schmerztherapie ist eine medizinische Weiterbildung, die sich mit der Behandlung chronisch schmerzkranker Patienten befasst.


Bei der Speziellen Schmerztherapie werden Ärtzte dazu ausgebildet, chronische Schmerzen von Patienten zu therapieren. Dazu gehören die spezielle Schmerzanamnese und Schmerzanalyse, die psychosomatische Diagnostik, die Beratung von Schmerzpatienten sowie verschiedene Schmerztherapieverfahren.

Die Weiterbildungszeit beträgt 12 Monate sowie eine 80-stündige Kursweiterbildung. Meist wird die Zusatz-Weiterbildung von Fachärzten der Anästhesiologie erworben.

Zu den Weiterbildungsinhalten der Speziellen Schmerztherapie zählen unter anderem:

  • Erhebung einer standardisierten Schmerzanamnese
  • Differentialdiagnostische Abklärung der Schmerzkrankheit
  • Berücksichtigung psychologischer Aspekte
  • Invasive und nicht-invasive Verfahren bei Akutschmerztherapien
  • Schmerzbewältigungstraining und Entspannungsverfahren
  • Medikamentöse Schmerztherapien und Pharmokotherapie
  • Lokalanästhesie
  • transkutane elektrische Nervenstimulationen
  • Entzugsbehandlung bei Medikamentenabhängigkeit

12.10.2016 15:11:59