Fach­ge­biet Tra­diti­onel­le Chi­ne­si­sche Me­di­zin

 Traditionelle Chinesische Medizin (TCM)
Traditionelle Chinesische Medizin (TCM)

Die traditionelle chinesische Medizin ist eine alternativmedizinische Heilkunde, zu deren primären therapeutischen Verfahren die Akupunktur, die Arzneitherapie, die chinesische Diäthetik, Qigong, die Kräuterheilkunde, Massagetechniken und Bewegungsübungen zählen.


Die TCM hat sich in China über Jahrtausende entwickelt. Hintergrund ist eine ganzheitliche Herangehensweise an Krankheiten. Therapieformen werden dabei individuell entwickelt, da der Grundgedanke der TCM jener ist, dass sich der Makrokosmos im Mikrokosmos wiederfindet. Das bedeutet, dass Phänomene der Natur in ähnlicher Weise auch beim Menschen und seinen Krankheiten vorkommen (können).  

In der traditionellen chinesischen Medizin wird der freie Fluss der Energie als „Qi“ bezeichnet. Dieser soll durch die Behandlung mit traditioneller chinesischer Medizin möglichst in Gänze herbeigeführt werden. Der Mensch soll daraufhin im Einklang mit sich, seiner Natur und Umwelt sein. Behandlungsgebiete der traditionellen chinesischen Medizin sind diverse akute wie chronische Erkrankungen sowie die begleitende Therapie zur Schulmedizin.


16.10.2016 12:30:17