Prof. Dr. med. Wolfgang Wick


Über diesen Arzt

Prof. Dr. Wolfgang Wick ist ein angesehener Neuroonkologe, er koordiniert verschiedene Studien und Forschungen für bösartige Glioblastome und entwickelt neue Medikamente gegen Hirntumore. Für seine wissenschaftliche Tätigkeit wurde er mehrmals mit renommierten Preisen ausgezeichnet. Er hat den ersten deutschen Lehrstuhl für Neuroonkologie inne.


Behandlungsschwerpunkte

  • Behandlung von Hirntumoren, v.a. des Glioblastoms

Lebenslauf

Prof. Dr. Wolfgang Wick studierte Medizin in Bonn. Der Stipendiat der Studienstidtung des deutschen Volkes hätte während des Studiums u.a. eine Sonderförderung für Studien am King's College London sowie später an der Harvard Medical School. Er legte seine ärztliche Prüfung an der Universität Bonn 1997 ab und promovierte am Institut für Neuropathologie im selben Jahr.

1998 begann er als Arzt im Praktikum an der Neurologischen Klinik der Universität Tübingen, blieb dort bis 2001 wissenschaftlicher Assistent, ehe er an die Universitätsklinik für Psychiatrie wechselte.

Ab 2003 war Prof. Wick an der Abteilung für allgemeine Neurologie der Neurologischen Klinik am Universitätsklinikum Tübingen. Zunächst als wissenschaftlicher Assistent, später als Facharzt für Neurologie. Nach seiner Habilitation 2004 wurde er dort Oberarzt der Neurologischen Klinik. 2006 wurde er zum stellvertretenden ärztlichen Direktor der Neurologischen Klinik.

2006 folgte er einem Ruf auf die Professur für klinische Neuroonkologie nach Heidelberg. Seit 2007 leitet er dort nun die Abteilung Neuroonkologie am Universitätsklinikum sowie die Klinische Kooperationseinheit "Neuroonkologie" am Deutschen Krebsforschungszentrum.

 

Forschungsschwerpunkte

  • Biomarker bei malignen Gliomen
  • molekulare Mechanismen zielgerichteter Therapien bei Glioblastomen 
  • Entwicklung maßgeschneiderter Immuntherapien gegen bösartige Hirntumoren
  • Studie zur Wirksamkeit von APG 101

Mitgliedschaft

  • Deutsche Arbeitsgemeinschaft für Gentherapie
  • Deutsche Gesellschaft für Neurologie
  • Deutsche Krebsgesellschaft
  • European Association for Neuro-Oncology
  • 2009 Direktoriumsmitglied des Nationalen Centrums für Tumorerkrankungen Heidelberg
  • Seit Juli 2015 Vorstandsvorsitzender des Deutschen Krebsforschungszentrums

Auszeichnungen (Auszug)

  • 1998 Posterpreis der Deutschen Gesellschaft für Neurologie (DGN)
  • 1999 Beste Dissertation der Medizinischen Fakultät der Universität Bonn
  • 2001 Attempto-Preis für Neurobiologie der Universität Tübingen
  • 2002 Posterpreis der Deutschen Gesellschaft für Neurologie
  • 2003 Novartis-Preis für Klinische Forschung
  • 2005 Förderpreis Neuroonkologie der Stiftung Sibylle Assmus,l Heidelberg
  • 2006 Heinrich Pette-Preis der Deutschen Gesellschaft für Neurologie
  • 2015 Der Deutsche Krebspreis der Deutschen Krebsgesellschaft und der Deutschen Krebsstiftung

Gutachtertätigkeit

  • Association for International Cancer Research
  • Bundesministerium für Forschung und Technologie
  • Deutsche Krebshilfe
  • Apoptosis
  • Brain Research
  • Cancer Gene Therapy
  • Cancer Letters
  • Cell and Tissue Research
  • Cellular Physiology and Biochemistry
  • Diabetes
  • Experimental Neurology
  • Glia
  • International Journal of Cancer
  • International Journal of Radiation Oncology Biology and Physics
  • Journal of Neurochemistry
  • Journal of Neurooncology
  • Leukemia
  • Microscopy Researcg and Technique
  • Neurology
  • Oncogene
  • Pharmacology&Therapeutics

Publikationen (Auszug)

  • Osswald M, Jung E, Sahm F, Solecki G, Venkataramani V, Blaes J, Weil S, Horstmann H, Wiestler B, Syed M, Huang L, Ratliff M, Karimian Jazi K, Kurz FT, Schmenger T, Lemke D, Gömmel M, Pauli M, Liao Y, Häring P, Pusch S, Herl V, Steinhäuser C, Krunic D, Jarahian M, Miletic H, Berghoff AS, Griesbeck O, Kalamakis G, Garaschuk O, Preusser M, Weiss S, Liu H, Heiland S, Platten M, Huber PE, Kuner T, von Deimling A, Wick W, Winkler F (2015) Brain tumour cells interconnect to a functional and resistant network. Nature. 2015 Dec 3
  • Wick W, Fricke H, Junge K, Kobyakov G, Martens T, Heese O, Wiestler B, Schliesser MG, von Deimling A, Pichler J, Vetlova E, Harting I, Debus J, Hartmann C, Kunz C, Platten M, Bendszus M, Combs SE (2014) A phase II, randomized, study of weekly APG101+reirradiation versus reirradiation in progressive glioblastoma. Clin Cancer Res. 2014 Dec 15
  • Wiestler B, Capper D, Sill M, Jones DT, Hovestadt V, Sturm D, Koelsche C, Bertoni A, Schweizer L, Korshunov A, Weiß EK, Schliesser MG, Radbruch A, Herold-Mende C, Roth P, Unterberg A, Hartmann C, Pietsch T, Reifenberger G, Lichter P, Radlwimmer B, Platten M, Pfister SM, von Deimling A, Weller M, Wick W (2014) Integrated DNA methylation and copy-number profiling identify three clinically and biologically relevant groups of anaplastic glioma. Acta Neuropathol. 2014 Oct
  • Schumacher T, Bunse L, Pusch S, Sahm F, Wiestler B, Quandt J, Menn O, Osswald M, Oezen I, Ott M, Keil M, Balß J, Rauschenbach K, Grabowska AK, Vogler I, Diekmann J, Trautwein N, Eichmüller SB, Okun J, Stevanovic S, Riemer AB, Sahin U, Friese MA, Beckhove P, von Deimling A, Wick W, Platten M (2014) A vaccine targeting mutant IDH1 induces antitumour immunity. Nature. 2014 Aug 21