Prof. Dr. med. Tullio Sulser


Über diesen Arzt

Professor Sulser ist Mitglied und Berater in mehreren Fachgesellschaften und Gründer einer Fachzeitschrift für Urologie.


Behandlungsschwerpunkte

  • DaVinci-Roboterassistierte laparoskopische Operationen an Prostata, Niere und Blase
  • Minimal-invasive Behandlungstechniken von Prostataerkrankungen (Laser, HIFU)
  • Rekonstruktive Eingriffe am Urogenitaltrakt
  • Prothesenchirurgie (Schließmuskel, Penis)

Lebenslauf

Prof. Dr. Tullio Sulser studierte Medizin an der Universität Zürich und legte dort 1982 das eidgenössische Staatsexamen ab. Ein Jahr später wurde er zum Dr. med.

Nach dem Studium arbeitete er als Assistenzarzt an der Chirurgischen KIlinik des Stadtspitals Waid, an Urologischen Klinik des Universitätsspitals in Zürich sowie in der Urologie des Kantonspitals in Luzern. 1991 schloss er seinen Facharzt für Urologie mit dem Schwerpunkt „Operative Urologie“ (FMH) ab.

Danach war er als Oberarzt in den Urologischen Kliniken in Zürich und Luzern tätig, bis er zum leitenden Arzt der Urologischen Klinik am Universitätsspital Zürich wurde. 1999 habilitierte er sich an der Universität Zürich.

Nach einem Aufenthalt am Institut Mutualiste Montsouris in Paris war Prof. Sulser von 2001 bis 2006 Chefarzt für Urologie am Universitätsspital und außerordentlicher Professor an der medizinischen Fakultät Basel.

Seit 2006 ist Prof. Tullio Sulser nun Direktor und Chefarzt der Klinik für Urologie im Universitätsspital Zürich und Ordinarius für Urologie an der Medizinischen Fakultät der Universität Zürich.

 

Forschungsschwerpunkte

  • Laparoskopie: Onkologische Langzeitverläufe, funktionelle Resultate, Lebensqualität
  • Fokale Therapie des Prostatakarzinoms (HIFU)
  • Minimal-invasive Techniken bei benignem Prostatasyndrom (Laser)
  • Urologisches Tissue Engineering und Stammzelltherapie
  • Translationale Uro-Onkologie

Mitgliedschaft

  • Schweizerische Gesellschaft für Urologie (SGU)
  • Deutsche Gesellschaft für Urologie (DGU)
  • Société Internationale d’Urologie (SIU)
  • European Association of Urology (EAU)
  • Endourological Society
  • European Board of Urology (EBU)
  • European Society for Genito-Urinary Reconstructive Surgery (ESGURS)
  • Arbeitskreis minimal-invasive Urologie der DGU, Sektion Laparoskopie und Endoskopie
  • Schweizerische Gesellschaft für Ultraschall in Medizin und Biologie, Sektion Urologie (SGUMB)
  • Schweizerische Arbeitsgemeinschaft für Laserchirurgie (SALC)
  • Gesellschaft der Urologen des Kantons Zürich
  • Swiss Medical Association (FMH)

PUBLIKATIONEN

  • Sulser et al. (2004) Photoselective KTP laser vaporization of the prostate: first experiences after 65 procedures. J Endourol. 18(10):976-81.
  • Wyler et al. A. (2007) Intermediate-Term Results of RetroperitoneoscopyAssisted Cryotherapy for Small Renal Tumours Using Multiple Ultrathin Cryoprobes. Eur Urol. 51(4):971-9.
  • Feicke et al. (2009) Robotic-assisted laparoscopic extended pelvic lymph node dissection for prostate cancer: surgical technique and experience with the first 99 cases. Eur Urol. 55(4):876-884.
  • Hermanns et al. (2015) Absorption of irrigation fluid occurs frequently during high power 532 nm laser vaporization of the prostate. J Urol. 193(1):211-216.
  • Keller et al. (2015) Antibody response to BK polyomavirus as a prognostic biomarker and potential therapeutic target in prostate cancer. OncoTarget. 6(8):6459-6469. 

24.10.2016 15:11:56