Univ.-Prof. Dr. med. Riccardo Giunta


Über diesen Arzt

Prof. Riccardo Guinta ist ein international anerkannter Facharzt für plastische, rekonstruktive und ästhetische Chirurgie. 2008 gehörte er zu dem Transplantationsteam am Klinikum rechts der Isar, das die weltweit ersten Transplantation von zwei Armen durchführte. Er ist u.a. Herausgeber der wissenschaftlichen Zeitschrift Handchirurgie Mikrochirurgie Plastische Chirurgie. Seit Februar 2010 gehört er dem Editorial Board der amerikanischen Zeitschrift Hand aufgenommen.


Behandlungsschwerpunkte

  • Rekonstruktive Plastische Chirurgie zur Defektdeckung einschließlich Mikrochirurgie, insbesondere an den Extremitäten
  • Brustchirurgie einschließlich Brustrekonstruktion mit freien, mikochirurgischen Lappenplastiken
  • Interdisziplinäre Plastische Chirurgie
  • Ästhetische Chirurgie
  • Chirurgie des Handgelenks 
  • Chirurgie der peripheren Nerven (Kompressionssyndrome, Läsionen des Plexus brachialis etc.)
  • Lappenplastiken in der Handchirurgie
  • Regenerative Medizin

Lebenslauf

Prof. Giunta begann seine medizinische Laufbahn 1992 an der Chirurgischen Universitätsklinik in der Anatomischen Anstalt der Ludwig-Maximilians Universität München.

Danach ging er nach Bad Neustadt an der Saale, wo er von 1995 bis 1996 an der Klinik für Handchirurgie arbeitete.

Anschließend arbeitete er in der Abteilung für Plastische Chirurgie des Behandlungszentrums Vogtareuth.

Von 2000 bis 2001 war er Oberarzt an der Abteilung für Plastische und Rekonstruktive Chirurgie der Universität Wien.

Nach seiner Rückkehr nach Münchenarbeitete bis 2010 in der Abteilung für Plastische und Rekonstruktive Chirurgie der Chirurgischen Klinik der TU München.

2010 wurde er auf die die Professur für Handchirurgie, Plastische Chirurgie und Ästhetische Chirurgie der Ludwig-Maximilians Universität München berufen und zum Professor der Technischen Universität München ernannt.

Seit Januar 2011 ist er Chefarzt der Handchirurgie, Plastischen Chirurgie und Ästhetischen Chirurgie der Ludwig-Maximilians Universität München am Campus Innenstadt und Großhadern.

 

Auszeichnung

  • 2008 Karl Max von Bauernfeind Medaille der TU München als Mitglied des Transplantationsteams bei der weltweit ersten Transplantation von zwei Armen am Klinikum rechts der Isar

Mitgliedschaft

  • seit 2015 Vizepräsident der Deutschen Gesellschaft für Plastische, Rekonstruktion und Ästhetische Chirurgie (DGPRÄC)
  • Vorstandsmitglied der Vereinigung der Deutschen Plastischen Chirurgen (VDPC) von 2003 bis 2005
  • Ordentliches Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Handchirurgie (DGH)
  • Ordentliches Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie (DGC) 
  • Ordentliches Mitglied  der World Society for Reconstructive Microsurgery (WSRM)
  • Mitglied der Deutschsprachigen Arbeitsgemeinschaft für Handchirurgie (DAH)
  • Fellow of the American College of Surgeons, FACS (ACS)
  • Active Member der American Society forReconstructive Microsurgery (ASRM)
  • Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Senologie
  • Active Member der American Society for Peripheral Nerve (ASPN)
  • Gründungsmitglied des Ulrich Lanz Hand Clubs

Publikationen (Auszug)

  • Giunta R, Brunner U, Wilhelm K (1993) Bilateraler reverser Musculus palmaris longus - seltene Ursache eines peripheren N.-medianus-Kompressionssyndroms. Unfallchirurg 96: 538-540    
  • Giunta R, Hierner R, Wilhelm K, Putz R (1996) Therapie der Osteomyelitis im Metakarpalbereich mittels lokal gestielter M.interosseus dorsalis II und III Lappenplastik - Anatomische Grundlagen und Fallbericht. Handchir Mikrochir Plast Chir 28:64-69
  • Giunta R, Löwer N, Kierse R, Wilhelm K, Müller-Gerbl M (1997)  Die Beanspruchung des Radiokarpalgelenks- CT-Untersuchungen der subchondralen Knochendichte in vivo. Handchir Mikrochir Plast Chir 29:32-37
  • Giunta R, Löwer N, Kierse R, Rock C, Wilhelm K, Müller-Gerbl M (1997) Altered patterns of subchondral bone mineralisation in Kienböck´s disease. J Hand Surg 22B:1:16-20                
  • Giunta R, Lanz U, Rock C, Wilhelm K, Müller-Gerbl M (1998) Über die Beanspruchung des Handgelenks bei Mondbeinnekrose - Eine morphologische Untersuchung am Lebenden. Handchir Mikrochir Plast Chir 30:158-164
  • Giunta R, Lukas B (1998) Impossible Harvest of the Posterior Interosseous Artery Flap: A Report of an Individualised Salavage Procedure. Br J Plast Surg 51:642-645    
  • Giunta R, Frank U, Lanz U (1998) The hypothenar fat-pad flap for reconstructive repair after scarring of the median nerve at the wrist joint. Ann Chir Main 17:107-112    
  • Giunta R, Krimmer H, Krapohl B, Treutlein G, Lanz U, Müller-Gerbl M (1999) Patterns of Subchondral Bone Mineralization in the Wrist after Midcarpal Fusion. J Hand Surg 24A:138-147    

03.11.2016 11:01:24