PD Dr. med. Ralf D. Rothörl


Über diesen Arzt

PD Dr. Ralf Rothörl hat zusätzlich zahlreiche Fortbildungen im In- und Ausland (z.B. am Barrow Neurological Institute in Phoenix, Arizona) absolviert. Bei der Behandlung verwendet er modernste mikrochirurgische Operationsmethoden. Dr. Rothörl spezialisiert sich auf Aneurysmachirurgie, Neuroonkologie, Chirurgie peripherer Nerven sowie regenerative Methoden in der Wirbelsäulenchirurgie.

Ferner arbeitet Dr. Rothörl am ECOM® Zentrum für Regenerative Medizin und Stammzelltherapie, wo er zusammen mit Dr. Erich Rembeck Patienten die Möglichkeit anbietet, sich mit Stammzellen aus körpereigenen Zellen behandeln zu lassen. 

Während seiner intensiven klinischen Praxis ist er auch wissenschaftlich aktiv tätig. Dr. Rothörl ist Autor von über 60 wissenschaftlichen Publikationen. Außerdem ist er als Referent auf internationalen Kongressen gefragt.

Auf dem Deutschlands größten Arztempfehlungs-Portal Jameda wird Dr. Ralf Rothörl von Patienten sehr hoch bewertet.


Behandlungsschwerpunkte

  • Neurochirurgie
    • Nucleotomien bei Bandscheibenvorfällen, Bandscheibenprothetik (lumbal und zervikal)
    • Dekompression bei Stenosen des Spinalkanals (lumbal, thorakal und zervikal)
    • Instrumentierte Eingriffe und Fusionen der gesamten Wirbelsäule
    • Dynamische Stabilisierungen
    • Navigierte computerassistierte Wirbelsäulenchirurgie 
    • Kypho/Vertebroplastien
    • Mikrochirurgische Resektion spinaler Tumoren (extramedullär, intraspinal und extradural)
    • Mikrochirurgische Operation von Engpass-Syndromen der peripheren Nerven

Lebenslauf

  • 1988 - 1995 Studium der Medizin, Johann-Wolfgang Goethe Universität in Frankfurt am Main
  • 1997 Promotion am Ludwig Edinger Institut für Neuropathologie, Johann-Wolfgang Goethe Universität in Frankfurt am Main
  • 1995 - 2002 Fachausbildung an der Klinik und Poliklinik für Neurochirurgie, Klinikum der Universität Regensburg
  • Seit 2003 Oberarzt
  • 2004 Habilitation
  • 2005 Neurochirurgische Klinik, Klinikum Rechts der Isar der TU München
  • 2006 - 2008 Oberarzt an der Neurochirurgischen Klinik der Technischen Universität München am Klinikum Rechts der Isar (Entwicklung der funktionellen Neurochirurgie)
  • Seit 2008 Niedergelassener Neurochirurg in München
  • 2011 Konsilararzt und stellvertretender ärztlicher Direktor des Isar Medizin Zentrums, München
  • 2013 Direktor der Neurochirurgischen Klinik des ISAR Klinikums, München
  • 2015 Ärztlicher Direktor des ISAR Klinikums, München

 

Wirbelsäulentherapie

Ein besonderer Schwerpunkt von Dr. Rothörl ist Wirbelsäulenbehandlung. Seit 2015 setzt er bei der Implantation von Schrauben Stab Systemen (Spondylodesen) ein intraoperatives Bildgebungs- und Navigationssystem (Medtronic O-Arm) ein. Damit wird die Implantation höchst präzis durchgeführt und die Strahlenbelastung dabei wird wesentlich reduziert.

Eine konservative sowie eine operative Behandlung wird auch bei Bandscheibenvorfällen, Spinalkanalstenosen und Spondylolisthesen angeboten.


Mitgliedschaft

  • Foundation AO Spine
  • Landesverband niedergelassene Neurochirurgen Bayern
  • Berufsverband deutscher Neurochirurgen (BDNC)

Zusammenarbeit mit Fachzeitschriften

  • Stroke
  • Neuroscience Letters
  • Clinical Neurology and Neurosurgery
  • Journal of Neurotrauma

Publikationen

  • Gempt J, Rothoerl RD, Grams A, Meyer B, Ringel F., Effect of lumbar spinal stenosis and surgical decompression on erectile function, Spine (Phila Pa 1976). 2010 Oct 15;35(22):E1172-7. doi: 10.1097/BRS.0b013e3181e7d98b.
  • Woertgen C, Rothoerl RD, Albert R, Schebesch KM, Ullrich OW., Effects of temporary clipping during aneurysm surgery, Neurol Res. 2008 Jun;30(5):542-6.
  • Schebesch KM, Woertgen C, Rothoerl RD, Ullrich OW, Brawanski AT., Cognitive decline as an important sign for an operable cause of dementia: chronic subdural haematoma, Zentralbl Neurochir. 2008 May;69(2):61-4. doi: 10.1055/s-2007-1004582. Epub 2008 Apr 29.
  • Rothoerl RD, Ringel F., Molecular mechanisms of cerebral vasospasm following aneurysmal SAH., Neurol Res. 2007 Oct;29(7):636-42. doi: 10.1179/016164107X240224. Review.
  • Woertgen C, Rothoerl RD, Hosemann W, Strutz J., Quality of Life following Surgery for Malignancies of the Anterior Skull Base, Skull Base. 2007 Mar;17(2):119-23.
  • Kagerbauer SM, Rothoerl RD, Brawanski A., Pituitary dysfunction after aneurysmal subarachnoid hemorrhage, Neurol Res. 2007 Apr;29(3):283-8. Review.
  • Schebesch KM, Woertgen C, Schlaier J, Brawanski A, Rothoerl RD., Doppler ultrasound measurement of blood flow volume in the extracranial internal carotid artery for evaluation of brain perfusion after aneurysmal subarachnoid hemorrhage, Neurol Res. 2007 Mar;29(2):210-4.
  • Schebesch KM, Woertgen C, Brawanski A, Rothoerl RD., A study of possible correlation between subarachnoid haemorrhage related vasospasm and the post-bleed blood platelet count chart in a Caucasian population, Acta Neurochir (Wien). 2007;149(4):387-91. Epub 2007 Mar 28.
  • Woertgen C, Rothoerl RD, Schebesch KM, Albert R., Comparison of craniotomy and craniectomy in patients with acute subdural haematoma, J Clin Neurosci. 2006 Aug;13(7):718-21. Epub 2006 Aug 14.
  • Rothoerl RD, Brawanski A., The history and present status of deep hypothermia and circulatory arrest in cerebrovascular surgery, Neurosurg Focus. 2006 Jun 15;20(6):E5.