Fach­ge­biet­ Pneu­mo­lo­gie­

Die Pneumologie bildet eine eigenständige Spezialisierung innerhalb des medizinischen Fachgebiets der Inneren Medizin und beschäftigt sich mit der Prophylaxe, Erkennung und nicht-operativen Behandlung von Lungenkrankheiten sowie Krankheiten der Bronchien, des Mittelfells und der Pleura.


Zu den häufigsten Erkrankungen im Bereich der Pneumologie zählen: Astma bronchiale, COPD, Bronchitis, Pneumologie, Pleuritis, Lungenembolie, infektiologische Erkrankungen wie Tuberkulose, Lungenkrebs, Mukoviszidose, Schlafapnoe und allergische Erkrankungen. Auch die Tabakentwöhnung gehört zum Aufgabengebiet eines Pneumologen.

Die Pneumologie ist zwar ein nicht-operatives Fachgebiet, jedoch sind Pneumologen für die interdisziplinäre, chirurgischen Indikationsstellung sowie eine intensivmedizinische Basisversorgung verantwortlich. Gängige Untersuchungsverfahren der Pneumologie sind die Blutgasanalyse, verschiedene Lungenfunktionstests, die Spirometrie, die Bronchoskopie, Röntgenuntersuchungen, die Pleurapunktion sowie die Allergiediagnostik.


14.10.2016 08:30:02