Fachgebiet Physiologie

Physiologie ist die Lehre von den natürlichen Lebensvorgängen sowie von den physikalischen, biophysikalischen und biochemischen Vorgängen und Funktionsweisen in den Zellen, Geweben und Organen.


Die Physiologie ist ein Teilgebiet der Biologie, physiologisch geforscht und gelehrt wird jedoch sowohl in der Biologie, der Medizin, der Pharmazie, der Psychologie als auch in der Sportwissenschaft Grundgedanke der Physiologie ist das Einbeziehen und Zusammenwirken aller Lebensvorgänge im gesamten Organismus sowie Enzymreaktionen in den einzelnen Zellen. Die Physiologie möchte auf molekularer Ebene Vorhersagen über das Verhalten eines betrachteten Systems (beispielsweise des Stoffwechsels, der Bewegung, des Wachstums und der Fortpflanzung geben). Im Zentrum der Betrachtung steht dabei die Dynamik biologischer Vorgänge mithilfe physikalischer und chemischer Messverfahren.

In der Medizin ist die Physiologie ein eigenes Fachgebiet, welches eng mit der Pharmakologie zusammenarbeitet bzw. das als Voraussetzung für die pharmakologische Forschung angesehen werden kann, da die Physiologie unter anderem auch die Wirkung, Eigenschaften und Nachteile von Medikamenten erforscht. Folgende Teilbereiche zählen zur Physiologie:

  • Atmungsphysiologie
  • Elektrophysiologie
  • Herz-Kreislauf-Physiologie
  • Muskelphysiologie
  • Neurophysiologie
  • Sinnesphysiologie
  • Sport- und Leistungsphysiologie
  • Stoffwechselphysiologie
  • Vegetative Physiologie
  • Zellphysiologie

12.10.2016 15:10:38