Fach­ge­biet Sto­ma­to­lo­gie / Zahn­me­di­zin­

Stomatologie
Stomatologie

Die Zahnmedizin befasst sich mit der Erkennung, Prävention, Diagnose und Behandlung von Erkrankungen des Zahn-, Mund- und Kieferbereichs, welcher auch als stomatognathes System bezeichnet. Zu den oralchirurgischen Operationen der Zahnmedizin gehören unter anderem die Wurzelspitzenresektion, Zahnextraktionen und die Parodontalchirurgie, letzterer Bereich überschneidet sich mit der Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie (MKG-Chirurgie).


Um in Österreich, der Schweiz oder Deutschland als Zahnarzt praktizieren zu dürfen, müssen ein Hochschulstudium sowie ein Examen absolviert werden. Im Rahmen einer vierjährigen Weiterbildung kann man sich daraufhin als Fachzahnarzt für Kieferorthopädie, der Zahnfehlstellungen und Kieferfehlstellungen therapiert, sowie als Fachzahnarzt für Oralchirurgie, als Zahnarzt für öffentliches Gesundheitswesen oder als Fachzahnarzt für Parodontologie spezialisieren.

Zu den Hauptaufgabengebieten des Zahnarztes gehört das Setzen von (Zahn-)Implantaten, die Prothetik, welche Zahnverluste mithilfe von Zahnkronen oder -prothesen ersetzt, sowie die Prophylaxe, also die vorbeugende Zahnheilkunde, welche das Risiko von Zahnerkrankungen durch regelmäßige Kontrolluntersuchungen reduziert. Dazu kommt die Parodontologie, der die Diagnose und Behandlung von Erkrankungen des Zahnhalteapparates eigen ist.


14.10.2016 01:20:28