Dr. med. Katrin Höfling


Über diesen Arzt

Dr. Katrin Höfling trrug zur Gründung der Privatärztlichen Praxis für Innere Medizin und Kardiologie NY Höfe München bei.


Behandlungsschwerpunkte

  • Kardiologie
  • Innere Medizin

Lebenslauf

Dr. med. Katrin Höfling studierte an der Medizinischen Fakultät der Universität Ulm (1998 - 2001) und dann an der Technischen Universität München (2001 - 2005). Mit einer Dissertation („Thrombembolische Komplikationen und deren Determinanten nach Aortenklappen-Ersatz mit einer Sorin Bicarbon Doppelflügelprothese: Eine prospektive Analyse an 147 Patienten“) promovierte sie zum Doktor der Medizin an der LMU in München.

Ihre internistische Ausbildung hat Katrin Höfling an der I. Medizinischen Klinik des Klinikums Rechts der Isar (Prof. Dr. med. Albert Schöming) im Jahre 2006 abgeschlossen. Dann folgten eine kardiologische Ausbildung am Deutschen Herzzentrum München und eine spezialisierte kardiologische Ausbildung an der Herzchirurgischen Klinik (Prof. Dr. Bruno Reichart) und in der Interdisziplinären Intensivstation des Universitätsklinikums Großhadern (Prof. Dr. Klaus Peter).

Zwischen 2007 und 2012 arbeitete Dr. med. Katrin Höfling als Assistenzärtztin am Akademischen Lehrkrankenhaus Agatharied der LMU München (Gesamte Innere Medizin, Nothilfe, Intensivstation) und war zwei Jahre lang im Herzkatheterlabor am Krankenhaus Agatharied tätig (Intensive Kardiologie).

Im Jahre 2012 wurde Katrin Höfling die Fachartztbezeichnung Innere Medizin und Kardiologie von der Bayerischen Landesärtztekammer verliehen.

2012 wurde die Privatärtzliche Praxis für Innere Medizin und Kardiologie NY Höfe in München gegründet, wo Dr. med. Katrin Höfling auch heute tätig ist.

Innere Medizin

Der Fachbereich Innere Medizin ist zuständig für die Behandlung und Rehabilitation innerer Organe.

An­gi­na pec­to­ris (Ste­no­kar­die)

Die Angina pectoris (Stenokardie oder Brustenge) bezeichnet eine Durchblutungsstörung des Herzmuskels, die meist hervorgerufen wird durch eine über Jahre fortschreitende Arterienverkalkung (Atherosklerose). Bemerkbar macht sich die Angina pectoris durch Brustenge und einen plötzlich auftretenden Schmerz hinter dem Brustbein. Man unterscheidet zwischen einer stabilen und einer instabilen Angina pectoris.


24.10.2016 13:20:45