PD Dr. med. Jürgen Pache


Über diesen Arzt

PD Dr. Jürgen Pache ist ein renommierter Kardiologe und erfahrener Chirurg. Er ist als Wissenschaftler sehr aktiv und hat in Kooperation mit seinen Kollegen viele Publikationen veröffentlicht.


Behandlungsschwerpunkte

  • interventionelle Therapie des akuten Koronarsyndroms
  • interventionellen Therapie von Hauptstammstenosen und Mehrgefäßerkrankungen (insbesondere chronische Verschlüsse)
  • kathetergestütze Therapie von Herzklappenerkrankungen
  • Rotablation
  • Medikamentöse Therapie bei den koronaren Eingriffen
  • Transkoronare Ablation bei der Hypertrophie des Vorhofseptums
  • Diagnostik und Behandlung der Klappenerkrankungen
  • Interventionelle Therapie der Peripheriearteriosklerose

Lebenslauf

  • 1984 - 1989 Studium an der Medzinischen Fakulität der Technischen Universität München
  • 1989 Approbation
  • 1991 - 1992 Praktikum am DHZ München
  • 1991 - 1995 Assistenzarzt am DHZ München, Elektrophysiologie und Kardiostimulation
  • 1993 Dissertation an der Klinik der Nuklearmedizin der TU München
  • 1995 Zusatzbezeichnung “Nephrologie und Dialyse”, Medizinische Klinik VI Schwabing
  • 1995 - 2001 Assistenzarzt am DHZ München und in der Medizinischen Klinik I des Klnikums Rechts der Isar, TU München (interventionelle Koronartherapie)
  • 2001 Ernennung zum Internisten, Weiterbildung in Kardiologie
  • Seit 2001 Oberarzt im DHZ des Klinikums Rechts der Isar
  • Seit 2006 Privatdozent
  • 2007 Weiterbildung in Intensivmedizin
  • 2010 Master of Health Business Administration
  • Seit 2012 Chefarzt des Fachzentrums Kardiologie, Elektrophysiologie und Intensivmedizin und  Leiter der Chest Pain Unit an der Schön Klinik Starnberger See

 

Mitgliedschaft

  • Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin (DGIM)
  • Deutsche Gesellschaft für Kardiologie (DGK)
  • Vereinigung der Bayerischen Internisten
  • Arbeitsgruppe interventionelle Kardiologie
  • European Association of Percutaneous Cardiovaskcular Interventions (EAPCI)
  • Europäische Gesellschaft für Kardiologie (FESC)

Publikationen

  • Ndrepepa G, Tada T, Fusaro M, Cassese S, King L, Hadamitzky M, Haase HU, Schömig A, Kastrati A, Pache J. Association of coronary atherosclerotic burden with clinical presentation and prognosis in patients with stable and unstable coronary artery disease. Clin Res Cardiol. 2012 Jul 8. [Epub ahead of print] PubMed PMID: 22772817.
  • King L, Byrne RA, Mehilli J, Schömig A, Kastrati A, Pache J. Five-year clinical outcomes of a polymer-free sirolimus-eluting stent versus a permanent polymer paclitaxel-eluting stent: Final results of the intracoronary stenting and angiographic restenosis - test equivalence between two drug-eluting stents (ISAR-TEST) trial. Catheter Cardiovasc Interv. 2012 Mar 16. doi:10.1002/ccd.24375. 
  • Pache J: Akutes Koronarsyndrom-Stellenwert antithrombotischer Therapien; Ärztliches Journal; 5-2012, 36.Jahrgang; S.42-44.
  • Kastrati A, Neumann FJ, Schulz S, Massberg S, Byrne RA, Ferenc M, Laugwitz KL, Pache J, Ott I, Hausleiter J, Seyfarth M, Gick M, Antoniucci D, Schömig A, Berger PB, Mehilli J; ISAR-REACT 4 Trial Investigators. Abciximab and heparin versus bivalirudin for non-ST-elevation myocardial infarction. N Engl J Med. 2011 Nov 24;365(21):1980-9.
  • Byrne RA, Kastrati A, Massberg S, Wieczorek A, Laugwitz KL, Hadamitzky M, Schulz S, Pache J, Fusaro M, Hausleiter J, Schömig A, Mehilli J; ISAR-TEST 4 Investigators. Biodegradable polymer versus permanent polymer drug-eluting stents and everolimus- versus sirolimus-eluting stents in patients with coronary artery disease: 3-year outcomes from a randomized clinical trial. J Am Coll Cardiol. 2011 Sep 20;58(13):1325-31.
  • Mehilli J, Pache J, Abdel-Wahab M, Schulz S, Byrne RA, Tiroch K, Hausleiter J, Seyfarth M, Ott I, Ibrahim T, Fusaro M, Laugwitz KL, Massberg S, Neumann FJ, Richardt G, Schömig A, Kastrati A; Is Drug-Eluting-Stenting Associated with Improved Results in Coronary Artery Bypass Grafts? (ISAR-CABG) Investigators. Drug-eluting versus bare-metal stents in saphenous vein graft lesions (ISAR-CABG): a randomised controlled superiority trial. Lancet. 2011 Sep 17;378(9796):1071-8. Epub 2011 Aug 26. Erratum in: Lancet. 2012 Jan 14;379(9811):122.