Prof. Dr. med. Hans Jörg Häuselmann


Über diesen Arzt

Prof. Dr. med. Hans Jörg Häuselmann ist Autor von zahlreichen wissenschaftlichen Beiträgen in renommierten Zeitschriften und Büchern. 


Behandlungsschwerpunkte

  • Osteoporose und osteologische Erkrankungen
  • Rheumatoide Arthritis
  • Spondyloarthritiden
  • Connektivitiden und Vasculitiden
  • Arthrose
  • Rückenbesschwerden
  • Knochendichte-Messungen mittels DXA
  • Knochenbiopsien diagnostisch
  • Ultraschall des Bewegungsapparates mit Infiltrationen

Lebenslauf

Prof. Dr. med. Hans Jörg Häuselmann hat seine medizinische Ausbildung an der Universität Bern absolviert. Nach dem Studium arbeitete er als Assistenzarzt am Inselspital Bern (Chirurgie, Innere Medizin, Pädiatrie und Gynäkologie, Abteilung für Geriatrie und Rehabilitation, Neurologische Klinik, Rheumatologische Klinik) und am Regionalspital Interlaken (Innere Medizin). Dann wurde Prof. Häuselmann zum Oberarzt am Inselspital Bern und setzte seine Oberarzttätigkeit am Universitätsspital Zürich (Rheumaklinik und Institut für Physikalische Medizin). Dort hat er sich 1997 habilitiert.

Seit 1999 arbeitet Prof. Häuselmann im Zentrum für Rheuma- und Knochenerkrankungen.

2005 wurde er zum Titularprofessor an der Medizinischen Fakultät der Universität Zürich.

 

Forschungsschwerpunkte

  • 1989 - 1992 Instructor
  • 1992 Visiting Assistant Professor, Rush-Presbyterian-St. Luke’s Medical Centre, Chicago, USA, Department of Biochemistry with Appointment at the Department of Internal Medicine (Section Rheumatology), Rush Medical College, WHO-Centre for Osteoarthritis Research
  • 1992 - 1996 Gruppenleiter der Abteilung Matrix Biologie, Universität Bern, M.E. Müller Institut für Biomechanik
  • 1997 - 1999 Gruppenleiter der Abteilung Matrix Biologie UniversitätsSpital Zürich, Rheumaklinik und Institut für Physikalische Medizin Zentrum für Experimentelle Rheumatologie
  • 1999 - 2007 Forschungsleiter der Labor für experimentelle Knorpelforschung Zentrum für Rheuma- und Knochenerkrankungen, Klinik Im Park, Zürich

Mitgliedschaft

  • Ethikkommission: Spezialisierte Unterkommission für Spezialfächer der Kantonalen Ethikkommission bis 2007
  • Schweizerische Gesellschaft gegen Osteoporose (SVGO)
  • Steering committee Europäische Liga gegen Rheumaerkrankungen (EULAR) Richtlinien für Kniearthrose-Behandlung bis 2007
  • International Cartilage Repair Society (ICRS) Klinische Studien
  • Schweizerische Gesellschaft gegen Osteoporose (SVGO)
  • Editorial Board „Zeitschrift für Rheumatologie“
  • Innere Medizin Zürich
  • Gesellschaft für Rheumatologie Zürich
  • Schweizerische Gesellschaft für Rheumatologie (SGR/SSR)
  • Schweizerische Gesellschaft für Physikalische Medizin und Rehabilitation (SGPMR)
  • American College of Rheumatology (ACR)
  • American Society for Bone and Mineral Research (ASBMR)
  • Präsident Osteoporose Plattform SGR seit 2007
  • Mitglied clinical affair Gruppe SGR
  • Fellow international of American College of Rheumatology (ACR)
  • Schweizerische Gesellschaft für Innere Medizin

Fremdsprachen

  • Deutsch
  • Englisch
  • Italienisch
  • Französisch

Publikationen

  • Milos G, Häuselmann HJ, Krieg M-A, Rüegsegger P, Gallo LM. Are patterns of bone loss in anorexic and postmenopausal women similar? Preliminary results using high resolution peripheral computed tomography. Bone. 09/2013; 
  • Lehmann, Th, Aeberli D, Häuselmann HJ. Frakturprädiktion - nicht nur eine Frage der Knochendichte. Schweiz. Med. Forum, 43 2103 (in Press);
  • Quinn T. Häuselmann HJ. Shintani N, Hunziker EB. Cell and matrix morphology in articular cartilage from adult human knee and ankle joints suggests depth-associated morphological adaptations to biomechanical and anatomical roles.Osteoarthritis and Cartilage 2013 (in press);
  • Milos G, Gallo LM, Sosic B, Uebelhart D, Goerres G, Haeuselmann HJ, Eich D. Bone mineral density in young women on methadone substitution. Calcif Tissue Int. 2011 Sep;89(3):228-33;
  • Steurer J, Haller C, Häuselmann HJ, Brunner F, Bachmann LM. Clinical value of prognostic instruments to identify patients with an increased risk for osteoporotic fractures: systematic review. PLoS One. 2011;6(5):e19994. Epub 2011 May 18. I.; 
  • Bernasconi, H.J. Häuselmann.Wirkung von intravenösem Ibandronat auf Knochendichte und Knochenmarker. Praxisstudie mit postmenopausalen Frauen mit Osteoporose in einer rheumatologischen Praxis. Osteologie, 2009;18:128-134; 
  • Milos Gabriella, Gallo Luigi, Uebelhart Daniel, Goerres Gerhard, Häuselmann HansJörg, Sosic Branca, Eich Dominique. Bone mineral density in young women on methadone substitution. Addiction 2009; 
  • Zhang W, Doherty M, Leeb BF, Alekseeva L, Arden NK, Bijlsma JW, Dincer F, Dziedzic K, Hauselmann HJ, Kaklamanis P, Kloppenburg M, Lohmander LS, Maheu E, Martín-Mola M, Pavelka K, Punzi L, Reiter S, Smolen J, Verbruggen G, Watt I, Zimmermann-Górska I. EULAR evidence based recommendations for the diagnosis of hand osteoarthritis - report of a task force of the EULAR Standing Committee for International Clinical Studies Including Therapeutics (ESCISIT). Ann Rheum Dis. 2009 Jan;68(1):8-17.; 
  • Jubel A, Andermahr J, Schiffer G, Fischer J, Rehm KE, Stoddart MJ, Häuselmann HJ.Transplantation of de novo scaffold-free cartilage implants into sheep knee chondral defects. Am J Sports Med. 2008, 36(8):1555-64; 
  • Jüni P, Reichenbach S, Trelle S, Tschannen B, Wandel S, Jordi B, Züllig M, Guetg R, Häuselmann HJ, Schwarz H, Theiler R, Ziswiler HR, Dieppe P, Villiger PM, and Egger M fort he Swiss Viscosupplementation Trial Group. Efficacy and Safety of intraarticular Hylan or Hyaluronic Acid for Osteoarthritis of the Knee. Arthritis&Rheum 2007, 56:3610-3619.

12.10.2016 15:06:07