Fach­ge­biet­ Gas­tro­en­te­ro­lo­gie­

Die Gastroenterologie ist ein Teilgebiet der Inneren Medizin, welches sich mit der Diagnostik, Behandlung und Prävention von Erkrankungen der Verdauungsorgane, der Leber, Gallenblase und Bauchspeicheldrüse (Pankreas) beschäftigt. Wichtige Untersuchungsmethoden in der Gastroenterologie sind bildgebende Verfahren wie die Ultraschalluntersuchung des Bauchraumes, die Endoskopie und die Endosonografie.


Durch die Endoskopie können Erkrankungen der Verdauungsorgane ohne Operation untersucht und zum Teil behandelt werden. Wucherungen in der Darmwand (Polypen) oder Gallensteine können bspw. minimalinvasiv entfernt werden. Wichtige gastroenterologische Erkrankungen sind Tumoren des Verdauungstraktes (Kolonkarzinom), Lebererkrankungen und entzündliche Darmerkrankunge.

Der Facharzt für Innere Medizin mit Schwerpunkt Gastroenterologie muss in Deutschland und der Schweiz für dieses Spezialgebiet nach Beendigung seines Medizinstudiums eine zusätzliche sechsjährige Weiterbildung mit definierten Untersuchungs- und Behandlungsverfahren absolvieren.


14.10.2016 17:54:39