Fach­ge­biet­ Gy­nä­ko­lo­gie­

Die Gynäkologie bzw. Frauenheilkunde ist eines von 30 Teilgebieten der Humanmedizin und beschäftigt sich mit dem weiblichen Sexual- und Fortpflanzungstrakt sowie der weiblichen Brust. Zu den wichtigsten Untersuchungen in der Gynäkologie gehören die Voruntersuchung, bildgebende Untersuchungen der Brust (Mammografie), der Gebärmutter, des Gebärmutterhalses sowie der Eileiter und Eierstöcke.


Die Gynäkologie zählt zu den operativen Fachgebieten der Medizin, zu deren häufigsten Eingriffen die Gebärmutterentfernung (Hysterektomie), die Sterilisation (Tubenligatur), die Eierstockzystenentfernung (laparoskopische ovarielle Cystektomie) sowie die Hormontherapie gehören.

Spezialgebiete der Gynäkologie sind die Pränatalmedizin (Untersuchungen des ungeborenen Kindes und Schwangerer Frauen), die Uro-Gynäkologie (Behandlung von Harn- und Stuhlinkontinenz sowie Lageveränderungen der Genitalorgane), die Senologie (Erkrankungen und Chirurgie der weiblichen Brust) sowie die minimal-invasive chirurgische Gynäkologie.

Um in Deutschland Facharzt für Gynäkologie werden zu können, ist es Pflicht, im Anschluss an das Medizinstudium eine fünfjährige Weiterbildung an einer Klinik zu absolvieren.

28.10.2016 11:48:43