Fach­ge­biet­ En­do­kri­no­lo­gie­

Die Endokrinologie gehört zur Fachrichtung der Inneren Medizin und beschäftigt sich mit den menschlichen Hormonen und der hormonellen Signalübertragung. Im Zentrum der Endokrinologie stehen die genetische, biochemische, kybernetische und molekularbiologische Übermittlung von Hormonen sowie Erkrankungen, die auf Hormonstörungen zurückzuführen sind.


Wenngleich die Endokrinologie dem Gebiet der Inneren Medizin angehört, ist sie interdisziplinär mit der Gynäkologie, der Urologie, der Pädiatrie, der Neurologie, der Psychiatrie, der Nuklearmedizin, der Chirurgie sowie der Intensivmedizin verbunden.

Zu den häufigsten hormonellen Krankheiten zählen Diabetes mellitus, Schilddrüsenerkrankungen, endokrine Hypertonie, Wachstumsstörungen, Störungen der Sexualhormone, Erkrankungen der Niere sowie Störungen des Knochen- und Stoffwechsels.

In Deutschland, der Schweiz und Österreich gibt es eigene Zentren für Endokrinologie, die sich auf Erkrankungen des Hormon- und Stoffwechsels spezialisiert haben.


12.10.2016 15:09:54