Klinikum rechts der Isar der Technischen Universität München

Die Universitätsklinik rechts der Isar München ist ein Maximalversorgungszentrum und gehört der Technischen Universität München (TUM) an.


Medizinische Fachgebiete

Das Universitätsklinikum rechts der Isar der technischen Universität München zählt zu den Top-Kliniken im Bereich Alzheimer, multiple Sklerose, Onkologie, Orthopädie sowie bei Risikogeburten. Es ist für seine renommierten Forschungseinrichtungen international bekannt und anerkannt, da den Forschern eine leistungsfähige Infrastruktur und modernste Ausrüstungen zur Verfügung stehen. Speziell in den Bereichen Tumortherapie, für das ein eigenes Zentrum, das Roman-Herzog-Krebszentrum (RHCCC), errichtet wurde, sowie im Bereich Kardiologie und Gefäßbiologie kann das Klinikum auf erfahrene Forscher zurückgreifen. Wissenschaftlich ist das Zentrum für kardiovaskuläre Erkrankungen eine der erfolgreichsten Kliniken Deutschlands.

Als ein Zentrum der Hochleistungsmedizin mit über 5000 Mitarbeitern ist das Universitätsklinikum rechts der Isar München im Stande mehr als 300.000 Patienten pro Jahr zu versorgen. Im Jahr 2013 wurden über 37.000 Operationen und 1.750 Geburten durchgeführt. Alleine im Bereich der Anästhesiologie stehen für die prä- und postoperative Versorgung und Schmerztherapie der Patienten über 120 Ärzte und 50 Pflegekräfte zur Verfügung.


Das medizinische Leistungsspektrum der Klinik erstreckt sich über 33 Fachkliniken. Diese sind miteinander verbunden und die erfahrenen Ärzte der Fachkliniken, die allesamt Experten auf ihrem Gebiet sind, arbeiten eng zusammen. Wie jede Universitätsklinik ist das Klinikum rechts der Isar auf jedes einzelne medizinische Fachgebiet spezialisiert und zeichnet sich darüber hinaus noch durch seine interdisziplinäre Teamarbeit, durch seine Forschung auf höchstem Niveau sowie durch innovative Diagnose- und Behandlungskonzepte aus. Je nach Erkrankung werden die Patienten auf diese Weise von Ärzten und Experten verschiedener Fachgebiete gemeinsam betreut und beraten.

Insgesamt werden hier jährlich 53.000 vollstationäre und 240.00 ambulante Patienten medizinisch versorgt.


Informationen

Das Klinikum rechts der Isar gehört zur Technischen Universität München (TUM) und ist ein Maximalversorgungszentrum mit 33 medizinischen Abteilungen, über 1.100 Betten sowie mehr als 5000 Mitarbeitern, die in der Patienten- und Krankenversorgung sowie im Bereich der Forschung und Lehre tätig sind. Dieser Umstand macht das Klinikum zu einer modernen Einrichtung, die stets auf dem neuesten Stand der Wissenschaft im Bereich der Medizin agiert und dabei internationalen wissenschaftlichen Standards folgt.

Schaut man sich darüber hinaus die Entwicklung des Krankenhauses an, wird deutlich, dass es nicht nur in heutiger Zeit beachtliche Zahlen vorweisen kann. Schon im Jahr 1866 hatte das Krankenhaus eine eigene Abteilung für Chirurgie und Innere Medizin, in denen bis zu 159 Patienten gleichzeitig behandelt werden konnten. Keine fünfzig Jahre später, im Jahr 1902, war es bereits in der Lage, 736 Patienten gleichzeitig stationär aufzunehmen – in Notzeiten konnte sogar auf 850 Betten erhöht werden. Nicht nur unter Medizinern, sondern weltweit für große Bewunderung, sorgte eine im Jahr 2008 durchgeführte Transplantation von zwei kompletten Armen. Die Operation, an der 40 Ärzte beteiligt waren, war so erfolgreich, dass der Patient bereits zwei Jahre später wieder Hände und Finger bewegen konnte.

Das Klinikum wurde in den letzten Jahren durch neue Gebäude erweitert, unter anderem für die Frauenheilkunde, Mikrobiologie und Virologie, für das Neuro-Kopf-Zentrum, für Psychosomatik und die Sportorthopädie. In diesen Neubauten konnten außerdem ein interdisziplinäres Forschungsgebäude sowie eine neues OP-Zentrum errichtet werden.


Spezialgebiete

Die Interdisziplinarität ist das Markenzeichen des Klinikums rechts der Isar München: Das Klinikum hat 21 interdisziplinäre Zentren eingerichtet, die sich fachübergreifend auf Schwerpunkte und Krankheiten spezialisieren. In diesen Zentren arbeiten Experten aus den verschiedenen Fächern gemeinsam an einer optimalen Behandlung und bestmöglichen, individuellen Therapie für jede Erkrankung. Aufgabe und Ziel der interdisziplinären Zentren ist es, bestimmte Krankheiten unter einem Dach gemeinsam zu behandeln und zu erforschen, um Therapiemöglichkeiten laufend zu verbessern und an internationale Standards anzupassen.

Folgende interdisziplinäre Zentren sind im Klinikums rechts der Isar München untergebracht:

  • Endokrines Zentrum (Schilddrüsenzentrum)
  • Endometriosezentrum
  • Gefäßzentrum
  • HIV-Zentrum
  • Handzentrum
  • Mutter-Kind-Zentrum
  • Neuro-Kopf-Zentrum
  • Notfallzentrum
  • Osteoporose-Zentrum
  • Präventionszentrum
  • Pankreaszentrum
  • Roman-Herzog-Krebszentrum (Roman Herzog Comprehensive Cancer Center) (RHCCC)
  • Brustzentrum
  • Darmzentrum
  • Gynäkologisches Krebszentrum
  • Muskuloskelettales Tumorzentrum
  • Zentrum für Neuroendokrine Tumoren
  • Tumortherapiezentrum
  • Schmerzzentrum
  • Transplantationszentrum
  • Traumazentrum für Unfallverletzte

Ausstattung und Service

Auch abseits der medizinischen Betreuung sind die Mitarbeiter des Klinikums rechts der Isar darum bemüht, ihren Patienten einen bestmöglichen Aufenthalt im Krankenhaus zu garantieren: Den Patienten stehen eine eigene Apotheke, Bibliothek, Cafeteria, ein Friseur, ein Kindergarten und eine Kinderkrippe, eine Seelsorge zur Verfügung, sowie ein ausgezeichnetes und mehrfach zertifiziertes Qualitätsmanagement.

Seit dem Jahr 2000 wurden die Räumlichkeiten und Patientenzimmer des Klinikums kontinuierlich modernisiert und saniert. Für die unmittelbare Betreuung und Pflege der Patienten sind 1.700 Gesundheits- und Krankenpfleger, Rettungsassistenten und Servicekräfte rund um die Uhr im Einsatz. Darüber hinaus ist es möglich, Wahlleistungen wie bspw. die Unterbringung in einem Einbettzimmer oder bestimmte ärztliche Zusatzleistungen vertraglich zu buchen.

Nach Wunsch können Patienten auf einigen Stationen auf einen weiteren Service buchen, bei dem es ihnen möglich ist, ihre kulinarischen Vorlieben mit dem Koch direkt und persönlich zu besprechen. Die Mahlzeiten werden dann in einem eigenen Buffetwagen serviert.

Aber auch wenn dies aufgrund medizinischer Umstände nicht möglich ist, wird großen Wert darauf gelegt, den Wünschen und Bedürfnissen der Patienten nachzukommen und eventuelle Unverträglichkeiten, Allergien oder religiösen Vorschriften stets zu berücksichtigen: Eine Diätköchin sowie zwei staatlich geprüfte Diätassistenten bereiten bei Bedarf individuelle Sonderkostformen mit qualitativ hochwertigen Produkten und frischen Zutaten zu.


Das Klinikum rechts der Isar entwickelt die Qualität seiner Patientenversorgung ständig weiter, um eine bestmögliche medizinische Behandlung auf dem neuesten Stand der Wissenschaft bieten zu können. Für dieses ausgezeichnete Qualitätsmanagement wurde es im Jahr 2011 von der Dekra, eine der weltweit führenden Prüfgesellschaften, zertifiziert. Im Jahr 2014 wurde diese Auszeichnung erneut rezertifiziert. Eine nach den Kriterien „DIN EN ISO 9001“ zertifizierte Klinik muss regelmäßig nachweisen, dass sie definierte und kontrollierte Behandlungs- und Unterstützungsprozesse besitzt und die Prozessqualität und Patientenorientierung kontinuierlich weiter verbessert.

Die I. Medizinische Klinik und Poliklinik des Klinikums rechts der Isar München (Kardiologie, Angiologie, Pneumologie und internistische Intensivmedizin) wurde mit von der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie (DGK) mit dem „Chest Pain Unit“ (= Brust-Schmerz-Einheit) für Patienten mit Herzinfarkt-Symptomen ausgezeichnet. Das Zertifikat weist das Klinikum für seine außerordentlich hohe Qualität der Versorgung von Patienten aus sowie, dass Patienten nach den internationalen Richtlinien behandelt werden.


Zertifikate

  • Dekra-Zertifikat für Qualitätsmanagement im gesamten Klinikum
  • Zertifikat „Chest Pain Unit“ (Brust-Schmerz-Einheit) an der I. Medizinischen Klinik und Poliklinik; zertifiziert von der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie-, Herz- und Kreislaufforschung
  • Zertifiziertes Qualitätsmanagement an der I. Medizinischen Klinik und Poliklinik; zertifiziert von der DEKRA
  • Zertifikat für Angehörigenfreundlichkeit auf der Intensivstation, ausgezeichnet von der Stiftung Pflege e.V.
  • Zertifikat „Impf- und Reisemedizin“ und „WHO Gelbfieberimpfstelle für Dr. Alexander Zink (Klinik und Poliklinik für Dermatologie und Allergologie)
  •  Zertifizierte Augenklinik: Zertifikat für besondere Patientenfreundlichkeit der „Initiative Medizin Online“ (imedOn)


Eingetragene medizinische Fachgebiete

  • Transplantationschirurgie
  • Neonatologie
  • Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie
  • Mikrobiologie, Virologie und Infektionsepidemiologie
  • Leukämie
  • Krebs im Mund-, Kiefer- und Gesichtsbereich
  • Krebs der Speiseröhre
  • Krebs der Leber und Gallenwege
  • Krebs der Bauchspeicheldrüse
  • Kinderchirurgie
  • Kinder-Kardiologie
  • Kinder-Hämatologie und Kinder-Onkologie
  • Kinder- und Jugendmedizin
  • Nephrologie
  • Neurochirurgie
  • Thoraxchirurgie
  • Spezielle Geburtshilfe und Perinatalmedizin
  • Visceralchirurgie
  • Prostatakrebs
  • Plastische und Ästhetische Chirurgie
  • Plasmozytom
  • Orthopädie und Unfallchirurgie
  • Onkologie
  • Nuklearmedizin
  • Nierenkrebs
  • Neuropädiatrie
  • Neurologie
  • Kardiologie
  • Innere Medizin
  • Humangenetik
  • Gefäßchirurgie
  • Angiologie
  • Gastroenterologie
  • Frauenheilkunde und Geburtshilfe
  • Endokrinologie und Diabetologie
  • Dermatohistologie
  • Gynäkologische Onkologie
  • Chirurgie
  • Allgemeine Chirurgie
  • Allgemeine Haut- und Geschlechtskrankheiten
  • Blasenkrebs
  • Gynäkologische Endokrinologie und Reproduktionsmedizin
  • Allergologie und klinische Immunologie
  • Herzchirurgie
  • Hodgkin Lymphom
  • Augenheilkunde
  • Haut- und Geschlechtskrankheiten
  • Handchirurgie
  • Hämatologie
  • Hals-Nasen-Ohrenheilkunde
  • Allergologie
  • Hodenkrebs
  • Radiologie
  • Rheumatologie
  • Rachen- und Kehlkopfkrebs
  • Schlafmedizin
  • Spezielle Schmerztherapie
  • Schilddrüsenkrebs
  • Urologie
  • Strahlentherapie
  • Sportmedizin
  • Psychosomatische Medizin und Psychotherapie
  • Proktologie
  • Darmkrebs
  • Lungenkrebs
  • Magenkrebs
  • Gehirntumore
  • Gebärmutter und Eierstöcke
  • Krebs bei Kindern
  • Pharmakologie und Toxikologie
  • Physikalische und Rehabilitative Medizin
  • Physiologie
  • Brustkrebs
  • Pneumologie
  • Hautkrebs
03.11.2016 08:47:03