Krankenhaus Holweide (Kliniken der Stadt Köln gGmbH)

Das Krankenhaus Köln-Holweide ist einer von drei Betriebsteilen der Kliniken der Stadt Köln gGmbH. Hier wird ein breites Spektrum von Krankheiten behandelt. Das Krankenhaus wurde mit mehreren Qualitätszertifikaten ausgezeichnet.



Spezielle Medizinische Fachgebiete

  • Chirurgie
  • HNO
  • Gynäkologie
  • Urologie
  • Radiologie

Spezielle Behandlungen

  • Minimal-invasiver Zugang bei Schilddrüsen-Operationen
  • Minimal-invasive video-assistierte Thyreoidektomie (MIVAT)
  • Minimal-invasive Verfahren zur Abtragung von Adenomen und Polypen im Enddarm (transanale endoskopische Mikrochirurgie TEM und transanale endoskopische Operation TEO)
  • Entfernung der Gallenblase ohne sichtbare Schnitte nach dem NOTES-Verfahren (NOTES = Naturel Orifice Transluminal Endoscopic Surgery, Chirurgie über natürliche Körperöffnungen)
  • Trans-Abdominal Pre-Peritoneal, transabdominelle Peritonealplastik (TAPP) — Operation von Leistenbruch, bei der das Netz zum Verschluss des Bruchs über eine Bauchspiegelung eingebracht wird
  • Laparoskopische Kolonchirurgie (Dickdarm-Operation mittels Bauchspiegelung)
  • Laparoskopische Fundoplicatio bei Reflux 
  • Arthroskopische Eingriffe an Schulter-, Knie- und Sprungelenk
  • Endoprothetik

Über diese Klinik

Das Krankenhaus ist ein akademisches Lehrkrankenhaus der Universität zu Köln. Alle Fachkliniken des Krankenhauses sind in ihren Gebieten auch in der wissenschaftlichen Forschung aktiv und nehmen klinische Arzneimittel- und Therapie-Optimierungs-Prüfungen vor. 

Gut 4.300 Mitarbeiter behandeln jährlich etwa 20.000 Patienten stationär und noch einmal so viele ambulant. 


Ein Schwerpunkt des Krankenhauses ist die Chirurgie. In keinem anderen Bereich des Krankenhauses arbeiten so viele Berufsgruppen auf engem Raum zusammen.

Die Chirurgische Klinik verfügt hier über vier Stationen mit 120 Betten. Jährlich werden hier über 4.200 Operationen erfolgreich durchgeführt. Das Team des Klinikums besteht aus 15 Spezialisten verschiedener Fachrichtungen. Hier wird das gesamte Leistungsspektrum aus den Bereichen Allgemein-, Viszeral- und Thoraxchirurgie, Tumorchirurgie, Unfallchirurgie und Schilddrüsenchirurgie abgedeckt.

Für die bestmögliche Versorgung arbeitet das Team der Chirurgischen Klinik eng mit anderen Fachabteilungen zusammen. Zertifizierungen, qualifizierte Weiterbildungen sowie der interdisziplinäre Austausch mit Experten in diversen Kompetenzzenten zeigen die hohe Qualität der Arbeit. Zu den Zentren zählen:

  • Kompetenzzentrum für Schilddrüsen- und Nebenschilddrüsenchirurgie
  • Darmzentrum
  • Becken-Bauch-Zentrum
  • Kontinenzzentrum
  • Refluxzentrum
  • Onkologisches Zentrum
  • Pankreaszentrum

Ein weitere Kernkompetenz des Krankenhauses Köln-Holweide ist die Gynäkologie. In der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe werden Erkrankungen von Geschlechtsorganen diagnostiziert und behandelt. Hier kommen häufig minimal-invasive Operationsverfahren zum Einsatz, auch solche, die in Deutschland nur von wenigen Experten beherrscht werden.

In Kooperation mit dem Rheinischen Kontinenzzentrum werden hier Blasen- und Senkungsprobleme behandelt.

Die Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe des Krankenhauses Köln-Holweide ist mit ca. 2.000 Geburten pro Jahr die größte geburtshilfliche Klinik in Nordrhein-Westfalen.


Zertifikate

Das Krankenhaus Köln-Holweide hat im Jahr 2009 mit den operativen Disziplinen die Zertifizierung „Qualitätsmanagement Akutschmerztherapie“ der TÜV Rheinland Group bestanden.

2004 wurde das Krankenhaus als erstes Akut-Krankenhaus zur Versorgung Erwachsener in Köln nach KTQ® (Kooperation für Transparenz und Qualität im Gesundheitswesen) zertifiziert. 2007 sowie 2010 wurde die Klinik rezertifiziert.



Eingetragene medizinische Fachgebiete

  • Chirurgie
  • Hals-Nasen-Ohrenheilkunde
  • Radiologie
  • Urologie
  • Frauenheilkunde und Geburtshilfe
14.10.2016 09:52:47