Rheumaklinik Ostbayern

Die Rheumaklinik Ostbayern in Bad Füssing ist ein internistisches Akutkrankenhaus, das sich auf Behandlung von Rheumaerkrankungen spezialisiert.


Spezielle Medizinische Fachgebiete

  • Rheumatologie

Spezielle Behandlungen

Therapeutische Möglichkeiten:

  • Alle Formen der medikamentösen und nicht medikamentösen Therapie
  • Die Einstellung auf die krankheitsunterdrückende Therapie mit langwirksamen Antirheumatika, inklusive der modernen Biologika (z.B. TNF-Alpha-Blocker)
  • Punktionen und Infiltrationen von Gelenken
  • Behandlung von Komplikationen wie z.B. Infektionen unter immunsuppressiver Therapie


Über diese Klinik

Die Rheumaklinik Ostbayern gehört zu Gesundheitseinrichtungen des Landkreises Passau. An fünf Standorten, die über insgesamt 482 Betten verfügen, werden über 23 500 Patienten stationär und 41 400 Patienten ambulant pro Jahr therapiert. Rund 1 184 Mitarbeiter sind für die Landkreis Passau Gesundheitseinrichtungen tätig.

Die Klinik arbeitet mit den Spezialisten des Orthopädiezentrums Bad Füssing in Bereichen Orthopädie und physikalische und rehabilitative Medizin zusammen, deshalb gibt´s viele Therapiemöglichkeiten, darunter auch Kältekammer.

Dank der Kooperation mit dem Krankenhaus Rotthalmünster steht auch eine Intensivstation zur Verfügung.

Als Wahlleistung können auch Unterbringung in einem Einbettzimmer, Unterbringung einer Begleitperson sowie Ernährungsberatung oder Raucherberatung gewählt werden.


Diagnostik und Therapie von rheumatischen Erkrankungen

  • Rheumatoide und undifferenzierte Arthritis
  • Psoriasisarthritis
  • Morbus Bechterew und andere Spondyloarthritiden
  • Kollagenosen (entzündliche Bindegewebserkrankungen) wie z.B. Lupus erythematodes, Sjögren-Syndrom, Sklerodermie
  • Arthritiden nach vorausgegangenen Infektionen wie z.B. die durch Borrelien verursachte Lyme-Arthritis
  • Systemische Vaskulitiden (entzündliche Gefäßerkrankungen) wie die Granulomatose mit Polyangiitis (früher: Wegener Granulomatose), Panarteriitis nodosa, Riesenzellarteriitis u.a.
  • Entzündliche Muskelerkrankungen wie z.B. Polymyositis oder Dermatomyositis
  • Polymyalgia rheumatica
  • Stoffwechselbedingte Gelenkerkrankungen wie Gicht oder Pseudogicht
  • Rheumatische Weichteilerkankungen wie z.B. Fibromyalgie

Diagnostische Möglichkeiten

  • Ultraschalldiagnostik der Gelenke, Gefäße, Bauchorgane
  • EKG
  • Punktionen von Gelenken
  • Immunologisch-rheumatologische Labordiagnostik einschließlich der Untersuchung von Gelenkflüssigkeit
  • Röntgen: moderne, digitale und dadurch strahlungsarme Aufnahmen, einschließlich Durchleuchtung
  • Osteodensitometrie: Knochendichtemessung mit dem DXA-Verfahren zum Nachweis einer Osteoporose
  • Lungenfunktionsmessung und Diffusionskapazitätsmessung (DLCO)
  • Ultraschalluntersuchung des Herzens
  • Langzeit-EKG
  • Belastungs-EKG
  • Blutdruck: 24-Stunden-Monitoring
  • Spiroergometrie
  • Endoskopie (Gastro-, Koloskopie)
  • Computertomografie (CT)
  • Magnetresonanztomografie (MRT)
  • Konsile: chirurgisch, kardiololgisch, gynäkologisch, pneumologisch


Eingetragene medizinische Fachgebiete

  • Rheumatologie