Klinik für Handchirurgie, Schulterchirurgie, Fuß- und Sprunggelenkchirurgie Bad Neustadt

Klinik für Handchirurgie, Schulterchirurgie, Fuß- und Sprunggelenkchirurgie befindet sich in Bad Neustadt und ist eine der größten Spezialkliniken in Deutschland.



Spezielle Medizinische Fachgebiete

  • Handchirurgie
  • Ellenbogenchirurgie
  • Schulterchirurgie
  • Fußchirurgie
  • Sprunggelenkchirurgie

Spezielle Behandlungen

  • Chirurgische Behandlung der Hand- und Ellenbogenverletzungen sowie angeborene Fehlbindungen
  • Operative Behandlung der Erkrankungen und Verletzungen des Schultergelenks
  • Chirurgische Behandlung der Fußdeformitäten verschiedener Genese
  • Physiotherapie und Ergotherapie
  • Stosswellentherapie zur Stimulierung der Knochenheilung
  • Rehabilitation

Über diese Klinik

Die Klinik verfügt über drei Abteilungen: für Handchirurgie, Schulterschirurgie und Fuß- und Sprunggelenkchirurgie.

In der Klinik für Handchirurgie Bad Neustadt werden jährlich mehr als 6 000 Eingriffe durchgeführt. Die Klinik ist als Europäisches Hand-Trauma-Center nach den Richtlinien der FESSH (Federation of the European Societies for Surgery of the Hand) akkrediert und ist Behandlung von Berufsunfällen an Ellenbogen und Hand zugelassen. Laut Focus-Liste 2014 sind die Chefärzte der Klinik als Top-Handchirurgen Deutschlands genannt. Im Jahr 2015 wurden in der Klinik insgesamt rund 15 000 Patienten behandelt.

Klinik für Schulterchirurgie bietet das gesamte Spektrum der operativen Behandlungen der Erkrankungen und Verletzungen der Schulter- und Ellenbogengelenkes: von minimal invasiven endoskopischen Verfahren über offene Operationen bis zur Endoprothetik.

Klinik für Fußchirurgie behandelt Patienten mit Erkrankungen an Fuß und Sprunggelenk operativ und konservativ. Sie verfügt über alle Möglichkeiten einer modernen Diagnostik und Therapie. Die Spezialisten der Klinik arbeiten bei Bedarf in enger Zusammenarbeit mit der Klinik für Handchirurgie, Klinik für Anästhesie und Intensivmedizin und Klinik für Gefäßchirurgie.


Handchirurgie

Das Hauptziel der Klinik für Handchirurgie ist Wiederherstellung der Hand- und Ellenbogenfunktion. Hier umfasst die Klinik das gesamte Spektrum der Verlezungen und Erkrankungen der Hand, solche wie Brüche, Bänder- und Sehnenrisse, Nervenverletzungen, angeborene Felhbindungen, Sehnenscheidenengen und Kompressionssyndrome der Nerven (Karpaltunnelsyndrom, Dupuytren-Kontraktur usw.).

Ein weterer Schwerpunkt der Klinik ist Ellenbogenchirurgie. Im Rahmen dieser Schwerpunkt werden Verletzungen des Ellenbogengelenkes versorgt sowie degenerative und rheumatoide Erkrankungen, angeborene Fehlbindungen und Tennisellenbogen.Dafür werden verschiedene Verfahren eingesetzt, solche wie Stabilisation von Knochenbrüchen, Bandrekonstruktionen oder –ersatzplastiken, Spiegelung des Ellenbogengelenkes (Arthroskopie), ggf. mit Entfernung freier Gelenkkörper, offene und arthroskopische Behandlung des Tennisellenbogens und künstlicher Gelenkerstz durch Endoprothetik.

Die Klinik arbeitet in enger Kooperation mit der Klinik für Radiologie der Herz- und Gefäß-Klinik, was die optimale bildgebende Diagnostik ermöglicht. Operationen erfolgen hier sowohl ambulant als auch stationär: die Klinik verfügt über 56 Betten für die Akutbehandlung.

Die Klinik für Handchirurgie spezialisiert sich auch Rehabilitation nach Komplexen Verletzungen und aufwändigen Operationen.Manchmal ist dafür eine interdisziplinäre Arbeit und ein stationärer Aufenthalt erforderlich. Für diesen Zweck ist die Klinik noch mit 14 Betten ausgestattet. Dabei setzen wir physiotherapeutische und ergotherapeutische Maßnahmen ein.


Stoßwellentherapie

Zur Stimulierung der Knochenheilung bietet die Klinik für Handchirurgie die Behandlung mit einer fokussierten, hochenergetischen Stoßwellentherapie (ESWT) an. Die extrakorporale Stoßwellentherapie stimuliert in bestimmter Dosis und Energieform biologische Regenerationsprozesse in Weichteilen und Knochen. Diese Therapie wird bei problematische Knochenbrüche, Überlastungsbrüche (sogenannte Stressfrakturen), Knochenbrüche mit verzögerter Heilungstendenz oder auch eine ausbleibende Knochenheilung (Pseudarthrose) eingesetzt. ESWT ist auch bei einer gestörten Durchblutung von Knochen effektiv. 

Die Klinik bietet eine fokussierte Stoßwellentherapie mit hoher Energieflussdichte an, die schon bei einer einzigen Anwendung die Knochenheilung stimuliert. Die Anwendung selbst dauert ca. 15-20 Minuten und erfolgt unter lokale Betäubung. Diese Therapie kann im Rahmen der konservativen Behandlung, in Kombination mit einer Operation oder nach dem chirurgischen Eingriff.


Service und Austattung

Die Patienten werden standartmäßig in Zweibettzimmern mit einem gemeinsamen Wohnraum und einem gemeinsamen Bad unterbracht. Jeder Patient hat seinen eigenen Telefon- und Radioanschluss. Das Wohzimmer ist mit Farbfernseher und Kabelanschluss ausgestattet. Der Wohnraum trennt sich vom Schlafraum durch eine Schiebetür. Jeder Patient hat sein abschließbares Wertdepot.

Einige Patiente können sich für eine komfortable Unterbringung entscheiden: das Zweibettzimmer zur alleinigen Nutzung oder eine Suite mit einem separaten Zimmer mit eigener Toilette und Dusche für die Begleitperson.

Die Klinik verfügt über vier modern ausgestattete Physiotherapieräume, ein Raum mit medizinischen Trainingsgeräten, Ergometerfahrräder, Rudergerät und Tischtennisplatte, ein Werkstatt zur Anpassung von thermoplastischen Schienen, ein Raum für die funktionelle Ergotherapie, eine Übungsküche, eine Raum für Eigentraining und eine Raum für Evaluation der funktionellen Leistungsfähigkeit (EFL).


Schulterchirurgie

Klinik für Schulterchirurgie in Bad Neustadt bietet ihre Patienten das gesamte Spektrum der Therapien von Erkrankungen und Verletzungen des Schulter- und Ellenbogengelenks. Hier werden sowohl minimal invasive endoskopische Eingriffe als auch offene Operationen und endoprothetische Eingriffe durchgeführt. Die häufigsten Erkrankungen und Verletzungen, die in der Klinik behandelt werden, sind Erkrankungen der Rotatorenmanschette, Schulterinstabilität, Schultersteife, Arthrose des Schultergelenkes, Frakturen der Schultergelenkes und deren Folgezustände und Infektionen.


Fußchirurgie

Klinik für Fußchirurgie bietet den Patienten interdisziplinäre und umfassende Behandlung eines breiten Spektrum der Verletzungen und Erkrankungen, u.a.:

  •  Angeborene Fußdeformitäten (z.B. Klumpfuß, Coalitionen)
  •  Erworbene Fußdeformitäten (z.B. Knick-Plattfuß, Hohlfuß, Hallux valgus und Hallux rigidus, Kleinzehendeformitäten)
  •  Stadiengerechte Behandlung von Knorpelschäden (Mikrofrakturierung, osteochondrale Transplantationen, Chondrozytentransplantationen)
  •  Posttraumatische Fußdeformitäten (z.B. Kalkaneusfraktur, Haut- und Weichteildefekte)
  •  Fußdeformitäten bei diabetischer Neuroosteoarthropathie
  •  Rheumatische Fußdeformitäten
  •  Neuropathische Fußdeformitäten (z.B. hereditäre sensorisch-motorische Neuropathie, Charcot-Marie-Tooth-Erkrankung, Tarsaltunnelsyndrom, Mortonsche Neuralgie)
  •  Multimodale Schmerztherapie (z.B. bei chronisch-regionalem Schmerzsyndrom, transitorischem Knochenmarködem)
  •  Verletzungen (Frakturen, Weichteilschäden) im Bereich von Fuß und Sprunggelenk


Eingetragene medizinische Fachgebiete

  • Chirurgie
  • Handchirurgie
  • Orthopädie und Unfallchirurgie