Robert-Bosch-Krankenhaus — Klinik Schillerhöhe

Die Klinik Schillerhöhe ist ein Standort des Robert-Bosch-Krankenhauses mit Schwerpunkt Lungen- und Atemwegserkrankungen.


Spezielle Medizinische Fachgebiete

  • Pneumologie und Pneumologische Onkologie
  • Thoraxchirurgie
  • Radiologie
  • Psychosomatische Medizin

Spezielle Behandlungen

  • Diagnostik und Therapie von Lungengerüsterkrankungen (Sarkoidose und Lungenfibrosen, Lymphangioleiomyomatose, Pulmonale Langerhans-Zell-Histiocytosis); Mukoviszidose bei Jugendlichen und Erwachsenen;  Infektionserkrankungen von Atemwegen und Lunge einschließlich Tuberkulose
  • Diagnostik und Therapie von Zwerchfellkrankheiten
  • Therapie chronisch obstruktiver Lungen- und Bronchialerkrankungen (chronische Bronchitis, Lungenemphysem)
  • Diagnostik und Therapie des Lungenhochdrucks in allen Formen
  • Diagnose und Behandlung von allergischen Erkrankungen wie Asthma
  • Chirurgie der Lungen- und Bronchialkarzinome, der Tumoren des Mediastinums und der Brustwand
  • Metastasenchirurgie der Lunge
  • Videoassistierte thorakoskopische Chirurgie
  • Laserchirurgie der Tumoren
  • Multimodale Therapie des Pleuramesothelioms
  • Tracheachirurgie und Stentimplantationen

Über diese Klinik

Die Klinik Schillerhöhe wurde nach dem Zweiten Weltkrieg, 1953, als Krankenhaus für Lungenkrankheiten, vor allem Tuberkulose, gegründet. Auch heute ist auf die Behandlung von pulmonologischen Erkrankungen spezialisiert — jetzt liegt der besondere Schwerpunkt bei Lungenkrebs. Die Klinik verfügt über eine eigene Beatmungsstation (in der Abteilung für Pneumologie und Pneumologische Onkologie), wo auch Langzeitbeatmung sowie Weaning durchgeführt werden, und ein Schlaflabor für 12 Patienten.



Eingetragene medizinische Fachgebiete

  • Lungenkrebs
  • Pneumologie
  • Psychosomatische Medizin und Psychotherapie
  • Radiologie
  • Schlafmedizin
  • Thoraxchirurgie