Univ.-Prof. Dr. med. Carsten Perka

Univ.-Prof. Dr. med. Carsten Perka
Univ.-Prof. Dr. med. Carsten Perka

Über diesen Arzt

Univ.-Prof. Dr. med. Carsten Perka ist ärztlicher Direktor des Centrums für Muskuloskeletale Chirurgie. Darüber hinaus organisiert er unter anderem auch nationale und internationale Kongresse im Bereich Endoprothetik.


Behandlungsschwerpunkte

Im Bereich Therapie und Forschung spezialisiert sich Univ.-Prof. Dr. med. Carsten Perka auf Endoprothetik des Hüftgelenkes, periacetabuläre, femorale und tibiale Umstellungs- und Korrekturosteotomien, rekonstruktive Beckenchirurgie sowie Endoprothetik des Kniegelenkes


Lebenslauf

  • Prof. Carsten Perka wurde am 4. Juli 1965 in Cottbus geboren
  • 1985 - 1991 Studium der Humanmedizin an der Humboldt-Universität Berlin 
  • 1991 Studienabschluss Humanmedizin mit dem Prädikat "magna cum laude"
  • Juni 1994 Promotion zum Thema: Veränderungen mechanisch induzierter Gelenkknorpeldefekte nach Transplantation allogener embryonaler Chondrozyten 
  • 1995 Verleihung des Robert-Koch-Preises
  • 12000 Habilitation zum Thema: Die Rekonstruktion von Knorpel- und Knochendefekten. Untersuchungen zu den strategischen Möglichkeiten des Tissue Engineering in der Orthopädie
  • 1991 - 1996 Facharztausbildung in der Klinik für Orthopädie des Universitätsklinikums Charité Berlin
  • 10.1996 Facharztprüfung Orthopädie
  • 12.1996 Oberarzt der Klinik für Orthopädie der Charité
  • Seit 1999 Durchführung von nationalen und internationalen Operationskursen zur Hüft- und Knieendoprothetik (mindestens 3 x jährlich)
  • 1996 - 2003 Oberarzt der Klinik für Orthopädie der Charité, Leiter der Abteilung für Endoprothetik
  • Seit 2003 Stellvertretender Direktor des Centrums für Muskuloskeletale Chirurgie der Charité, Leiter der Klinik für Orthopädie
  • Seit 2005 Apl. Professor für Orthopädie
  • 09.10.2006 Berufung auf die W3-Stiftungsprofessur für Endoprothetik und regenerative Medizin der Charité Berlin (befristet auf 5 Jahre)
  • 2013 Presidential Guest Speaker der American Hip Society während des AAOS

 

Mitgliedschaft

  • 2008 Präsident der Norddeutschen Orthopädenvereinigung
  • Seit 2000 Mitglied des Vorstandes der Arbeitsgemeinschaft Endoprothetik
  • Seit 2010 Vorsitzender der Norddeutschen Orthopäden- und Unfallchirurgenvereinigung
  • Seit 2011 Vorsitzender der Deutschen Endoprothesenregister gGmbH

Publikationen

  • Preininger B, Hesse B, Rohrbach D, Varga P, Gerigk H, Langer M, Peyrin F, Perka C, Raum K. Histogram feature-based classification improves differentiability of early bone healing stages from micro-computed tomographic data. Gait Posture. 2012 Jul;36(3):482-6
  • von Roth P, Duda GN, Radojewski P, Preininger B, Strohschein K, Röhner E, Perka C, Winkler T. Intra-Arterial MSC Transplantation Restores Functional Capacity After Skeletal Muscle Trauma.Open Orthop J. 2012;6:352-356
  • Preininger B, Schmorl K, von Roth P, Winkler T, Schlattmann P, Matziolis G, Perka C, Tohtz S. A formula to predict patients' gluteus medius muscle volume from hip joint geometry. Man Ther. 2011 Oct;16(5):447-51
  • Winkler T, von Roth P, Matziolis G, Schumann MR, Hahn S, Strube P, Stoltenburg-Didinger G, Perka C, Duda GN, Tohtz SV. Time course of skeletal muscle regeneration after severe trauma. Acta Orthop. 2011 Feb;82(1):102-11
  • Winkler T, von Roth P, Matziolis G, Mehta M, Perka C, Duda GN. Dose-response relationship of mesenchymal stem cell transplantation and functional regeneration after severe skeletal muscle injury in rats.Tissue Eng Part A. 2009 Mar;15(3):487-92

12.10.2016 15:06:08