Prof. Dr. med. Berthold Höfling


Über diesen Arzt

Professor Höfling arbeitet mit vielen Fachzeitschriften zusammen und ist Autor mehr als 250 Publikationen.


Behandlungsschwerpunkte

  • Bildgebendes Verfahren in die Kardiologie

Lebenslauf

Seine wissenschaftliche Ausbildung hat Berthold Höfling an den Universitäten Würzburg, Berlin und München abgeschlossen. Und seine klinische Ausbildung hat er am Klinikum Großhadern (LMU München) bekommen.

1971 hat Berthold Höfling das medizinische Staatsexamen an der Universität Würzburg abgelegt und zum Doktor der Medizin promoviert. Für seine Dissertation wurde ihm ein Preis von der Gedenkjahrstiftung verliehen. 1972 - 1974 studierte er Intensivmedizin an der Freien Universität Berlin. Dann folgten Forschungsaufenthälte im Ausland — in der Schzweiz (Zürich) und in den USA (Emory, Atlanta, Standford). 1974 war Dr. med. Berthold Höfling als wissenschaftlicher Assistent im Klinikum Grißhadern (LMU München) tätig. 1983 hat er mit einer Arbeit über Cardiotoxische Wirkungen am Beispiel Adriamycin habilitiert und als Oberarzt (seit 1995 — leitender Oberarzt) an der Medizinischen Klinik I des Großhadern-Klinikums gearbeitet.

Im Jahre 1984 hat Dr. med. Berthold Höfling die Arbeitsgruppe „Interventionelle Kardiologie“ geleitet und wurde als Professor für Kardiologie an der LMU München berufen. 1985 war er der Leiter der Forschungsgruppe für Arteriosklerose. Dann wurde Dr. med. Berthold Höfling als Chefarzt für Innere Medizin und Kardiologie an der Neugründung „Krankenhaus Agatharied“ eingesetzt. Zwischen 1998 und 2005 hat Berthold Höfling sich am Aufbau eines modernen Kardiologischen Vorsorgungszentrums in Agatharied beteiligt.

Mitgliedschaft

  • Deutsche Gesellschaft für Herz- und Kreislaufforschung
  • Deutsche Gesellschaft für Arterioskleroseforschung
  • Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin
  • European Society for Cardiology
  • International Andreas Grüntzig Society

Aortenaneu­rysma

Als Aortenaneurysma wird eine spindel- oder sackförmige Erweiterung der Hauptschlagader bezeichnet.

Aor­ten­klap­pen­ste­no­se

Aortenklappenstenose ist eine Verengung der Klappenöffnung durch Verklebung bzw. Verkalkung der Klappensegel.


24.10.2016 13:20:46